Liebe Eltern,

schön, dass Sie sich für unsere Homepage interessieren. Die Wahl einer geeigneten Einrichtung ist eine wichtige Entscheidung, die viele Fragen aufwerfen kann. Im Folgenden geben wir Ihnen einen ersten kleinen Einblick. Sollten wir Ihr Interesse wecken, freuen wir uns, Sie und Ihr Kind vielleicht bald persönlich kennen zu lernen.

 


Pädagogisches Konzept der Krabbelstube Krachmacher e.V.

Der vorliegende Auszug des Konzeptes gibt einen ersten Einblick in die pädagogische Arbeit in der Krabbelstube Krachmacher e.V. Sie basiert auf dem Hessischen Bildungs- und Erziehungsplan und der Betreuungs-Erziehungs-Philosophie von Emmi Pikler, deren Erkenntnisse und Ansichten über die kindliche Entwicklung zeitübergreifend sind. Basis ihrer Philosophie sind die freie Bewegungsentwicklung, die beziehungsvolle Pflege und das freie Spiel.

 

Rahmenbedingungen

Die Krabbelstube Krachmacher e.V. ist eine Elterninitiative, die 2011 gegründet wurde. Der Verein ist Mitglied im Dachverband selbstorganisierter Kindereinrichtungen „Das KinD e.V.".

 

Hier sind wir zu finden

Die Krabbelstube befindet sich im Erdgeschoss eines Wohnhauses in der Ingelheimer Str. 7, in 64295 Darmstadt (Bessungen). Der Eingang liegt im Hinterhof. Verkehrstechnisch ist die Krabbelstube mit dem Auto und mehreren Bus- und Straßenbahnlinien sehr gut zu erreichen.

 

Unsere Räume

Es stehen Räumlichkeiten mit insgesamt 115m² zur Verfügung (s. Fotos). Bei der Ausstattung der Räume wurde auf die kindgerechte und multifunktionale Einrichtung für Kinder unter drei Jahren sowie auf die Umsetzung des pädagogischen Konzepts von Selbstständigkeit und Bewegungsentwicklung geachtet. Es gibt genug Platz, um dem Kind mit Hengstenberg-Materialien die eigenständigen Erprobung von verschiedensten Bewegungsformen zu ermöglichen.

 

Die Kinder

In der Krabbelstube werden zehn Kinder im Alter von sechs Monaten bis drei Jahren betreut. Bei Neuaufnahmen wird, soweit möglich, auf ein ausgewogenes Verhältnis von Mädchen und Jungen und eine guten Altersmischung geachtet. Gerne werden auch Kinder mit besonderem Förderbedarf aufgenommen.

 

Für Eltern

Die Öffnungszeiten sind montags bis freitags von 7.30 Uhr bis 16 Uhr. Es gibt feste Ferien-Schließzeiten (Sommerferien und Weihnachtsferien) und Brückentage, die in Zusammenarbeit mit den pädagogischen Fachkräften von den Eltern vereinbart werden. Zweimal pro Jahr gibt es einen pädagogischen Tag, an dem die Krippe geschlossen bleibt. 

Die aktive Mitarbeit der Familien bei der Organisation und Verwaltung ist wichtig. Die Elternmitarbeit erfolgt bei Elternabenden und im Rahmen eines übernommenen Amtes.

Darüber hinaus sind die Familien im Wechsel für den Frühstückseinkauf, das Mittagessen und den Wäschedienst zuständig.

 

Der Betreuungsbeitrag orientiert sich an den städtischen Krippengebühren und beträgt 195,93 Euro im Monat sowie monatlich zusätzlich 35 Euro für Hygiene- und Frühstückskosten. Hinzu kommt eine einmalige Aufnahmegebühr von 300 Euro.

 

Die Eingewöhnung

Neue Kinder werden in Anlehnung an das Konzept des „Berliner Modells“ eingewöhnt. Dabei werden immer die individuellen Bedürfnisse des einzelnen Kindes und seiner Familie berücksichtigt.

 

Mahlzeiten

Das Frühstück und der Nachmittagsimbiss werden von den Mitarbeiterinnen zubereitet. Zum Mittagessen bringen die Familien eine vegetarische Mahlzeit in Bio-Qualität mit. Freitags gibt es Fisch.

  

So sieht unser Alltag aus:

7:30 - 9:00

Bringzeit

9:00 – 9:45

Morgenkreis und Frühstück

10:00 – 11:20

Täglicher Ausflug

11:20 – 12:00

Beziehungsvolle Pflege und freies Spiel

12:00 – 12:30

Mittagessen

12:30

Schlafenszeit

15:00

Nachmittagsimbiss

15:15 – 16:00

Abholzeit


Das Team

Vier pädagogische Fachkräfte, eine Praktikantin im Anerkennungsjahr und/oder eine FSJ-Kraft (Freiwilliges Soziales Jahr) teilen sich 110 Fachkraftstunden. Zwei Aushilfen werden flexibel eingesetzt. Es gibt regelmäßige Teambesprechungen, Supervision und Fachberatung.